Gordon Setter Knockraheen`s

Willkommen in der Lüneburger Heide

Über Wartezeiten, Hoffnungen und Träume

Zuhause angekommen wurde sofort der Tierarzttermin für den 16.Januar 2017 gemacht. Der 28 Tag nach Belegung und der beste Zeitpunkt um Fruchtblasen zu sehen und zu zählen.

Die Zeit des Wartens, des Interpretierens und des Träumens beginnt. In dieser Woche nach dem Decken würden wir Kaja .....als schmusig, das ist sie immer!....als verschlafen, das Wetter ist furchtbar! bezeichnen.

Montag, der 9.01.17. Heute sind genau drei Wochen vergangen und die Zeit der Nidation/ Einnistung findet statt. Wie bei Menschen kann es mit Übelkeit und Unwohlsein einhergehen. Aber unsere Kaja  zeigt nichts. Draußen der Wirbelwind, ausgelassen durch den Schnee, drinnen ruhig und schmusig.Wenn es ein Zeichen ist, das Betteln, Kaja hat immer Hunger, Erinnerungen an grüne Äpfel, Lakritz und Gurken kommen. Heute in einer Woche wissen wir mehr, dann wird Kaja´s Geheimnis gelüftet, so oder so.


Sonntag,der 15.01.17, Morgen ist der große Tag und uns ist klar: trächtig, sie guckt schwanger. Oder vielleicht doch nicht, sie jagt die Eichhörnchen vom Grundstück ohne jede Rücksicht auf sich. Egal, bald wissen wir es, bis........ gegen 17:00 Uhr das Telefon klingelt. Tut uns leid, Frau Frese erkrankt, kein Ultraschall. Wann, können wir leider nicht sagen.

Oh nein, noch länger das hält doch niemand aus. Andererseits Frau Frese hat uns so gut begleitet und freut sich wie wir auf den Ultraschall. Gut, zwei Tage warten wir, Thomas und Heike, die es mit uns leben, tief enttäuscht.

Montag, der 16.01.17 kommt grau und trüb daher, passt zur - wir müssen noch warten- Stimmung. Ich habe keine Ruhe, mir ist als hätte ich was gelesen, dass beim Ultraschall von Bedeutung ist. Ich telefoniere mit Monika Prockl, Kaja´s  Züchterin und sie bestätigt. Der Ultraschall muss zwischen dem 28. und 31. Tag laufen, danach sieht man nur noch trächtig oder nicht, aber keine Fruchtblasen mehr.

Arme Frau Frese, da kann ich nicht warten und fahre abends noch zu einer Tierärztin.

Kurzfristiger Termin um sechs.Es ist 17:20 Uhr, Eis und Schnee, 25 km, dunkel, egal das schaffen wir.

Die Praxis Frau Dr. Salzbrunn erwartet uns. Kaja wird auf ein warmes Luftkissen gelagert, ein wenig rasiert und los geht es. Das Ultraschallgerät angesetzt und Dr. Salzbrunn: Oh trächtig ist sie, und nicht wenige.....


Sie beginnt zu zählen, dort zähle ich vier im Gebärmutterhorn, im anderen Horn sind es fünf Fruchtblasen.

Im Moment wird es mir ganz anders und ich sage: ich hatte eigentlich nur sechs bestellt. Tja, nehmen tun wir alle!!! Kaja macht ihre Sache prima, ganz still liegt sie da und entspannt schläft sie fast ein. Zu diesem Zeitpunkt wiegt Kaja 27,3 kg

Nach einer Dreiviertelstunde verlassen meine Schwangere und ich die Praxis. Tausend Bilder, Träume und „was wäre wenn“Geschichten laufen wie ein Daumenkino in meinem Kopf.

Im Auto angekommen werden erstmal ein paar Zweibeiner informiert. Frank als

„ Großvater“, Florian und Fabian als “Onkel“, Thomas und Heike als „Oma und Opa“,

“ Monika Prockl, meine gebuchte Hebamme“ Heike, die ihren A-Wurf 2016 hatte und mich in meinem Traum so bestärkt hat. Und Babs, eine Lüneburger Freundin,wir haben uns im Züchterseminar 2016 kennengelernt.

Zu Hause angekommen haben wir erst einmal angestossen, auf unsere Kaja und auf das, was jetzt unaufhaltsam auf uns zurollt.