Gordon Setter Knockraheen`s

Willkommen in der Lüneburger Heide

Fazit über meinen Lebenstraum

Wie schreibt man ein Fazit von etwas, wovon man 50 Jahre geträumt  hat, auf das man sich 5 Jahre intensiv vorbereitet hat.

Wie beantwortet man Fragen: Das war jetzt aber ein richtig guter Gewinn, oder ???

Würdest du nochmal züchten ?????

Wann kommt denn der nächste Wurf ??????

Nein, es war kein Gewinn, es war der Teil einer sehr kostspieligen Liebhaberei sage ich Menschen, die mir mit Eurozeichen in den Augen, diese ,für sie wichtigste, Frage stellen.

Ja, es war ein Gewinn, es war eine Erfüllung, die sich kaum in Worte fassen lässt, sage ich den Menschen, die Ahnung von dem Erlebten haben oder ehrliches Interesse an Hunden und mir.

Ob ich nochmal einen Wurf machen werde? Ich weiss es zum momentanen Zeitpunkt noch nicht. Die Zwerge sind 7 Monate alt und Kaja hat sich erst jetzt wieder richtig erholt. Natürlich, das Milchgesäuge war in erstaunlich kurzer Zeit wieder fest, sie hatte keinerlei körperliche Schwierigkeiten und doch: die Kaja, die sie vorher war, die gibt es nicht mehr. Das mag einigen Lesern zu menschlich gedacht sein, aber Kaja hat eine Wesensveränderung mitgemacht, nur zum Positiven und doch war es für sie sicher auch nicht leicht. Wir sprechen immer von Instinkt, alles ganz normal.

Vor vielen Jahren sagte jemand zu unserem Dorfpfarrer im Gespräch: Tiere haben doch keine Seele! Er schaute den Sprecher erstaunt an und meinte: Wer sagt Ihnen, dass Tiere keine Seele haben, ich bin vom Gegenteil überzeugt.

Damit beantwortet sich auch die letzte der drei Fragen: Ich weiss es nicht!!!

Kaja muss gesund und belastbar sein! Wir müssen gesund und belastbar sein

Unser Leben muss die Voraussetzung haben die Welpen zu behalten,bis der richtige Settermensch für sie kommt.

Ich kann in den Spiegel schauen und sagen: Du bist dir treu geblieben.

Als Kaja belegt wurde und ihren Unwillen laut herausschrie. Als sie dick und dicker wurde, unbeweglich und nicht wusste was mit ihr geschah. Auch hier sind wir wieder beim Instinkt und meinem menschlichen Empfinden.

Wenn ich an den Ultraschall denke, neun Welpen! Ich habe nur gedacht: was hast du da ins Rollen gebracht, von Zweifeln zerfressen obwohl ich mich so gut vorbereitet habe, obwohl Zuhause alles bereitstand, obwohl ich kompetente Hilfe an meiner Seite wusste.

Der Glücksmoment als alle Neune gesund und von Kaja versorgt in der Wurfkiste lagen und ich wochenlang Wurfkisten TV gesehen habe.

Als die ersten fünf Anfragen für die Welpen kamen und wir bei Allen ein gutes Gefühl hatten. Als die ersten, fest geglaubten, Anfragen sich in ein Nichts auflösten.

Als die ersten Fünf auszogen und keine Anfrage mehr kam, Inserate beim VDH, bei Snautz und Co. Nur Ebay, Ebay war für uns indiskutabel. Für uns gehören so edle Hunde wie unsere Setter ,nein,  eigentlich kein Lebewesen, dort hin. Klar wähle ich dann aus und filtere heraus, was für unsere Zwerge in Frage käme. Viele Welpen haben bestimmt auch dort ihren Menschen gefunden, aber ich wollte dort nicht präsentieren.

Als ich die Käufer abgelehnt habe,      die eine Zuchthündin kaufen wollten,     die in Afrika schon einen Iren hatten und mit einem Gordon Setter eine tolle Mischung züchten wollten.         Als Leute einen Setter für Spaziergänge und Ballspiele wollten.  Wir haben abgelehnt , eine Menge Bauchschmerzen, ein reines Gewissen und ein turbulentes Sechserrudel. Es hat sich gelohnt und erfahrene Züchter haben Recht behalten: du wirst sehen jeder Topf findet einen Deckel. Wir haben für Sieben einen klasse Deckel gefunden und die Zwei, die fehlen. Amea und Artis sind bei uns geblieben, für meinen Mann und mich ein Blubb der ersten Sekunde.

Und wenn ich hier so schreibe:  Ja, wenn alles passt, ich möchte dieses Erlebnis nochmal erleben mit allen Höhen und Tiefen, denn es ist und bleibt, nach meinen Kindern, das schönste Erlebnis meines Lebens